Robert Motherwell, geboren 1915 in Aberdeen, Washington, USA, verstorben 1991 in Cape Cod, Massachusetts, USA, war ein amerikanischer Maler des Abstrakten Expressionismus.

 

Robert Motherwell war ein führender Vertreter des Abstrakten Expressionismus. Beeinflusst vom Automatismus der Surrealisten - dem spontanen, gleichsam zufälligen Impuls des Malens - sind Motherwells Gemälde von einem impulsiven und intuitiven Ansatz geprägt. Bekannt ist seine Bilderserie Elegien auf die Spanische Republik, eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem spanischen Bürgerkrieg, in der der Künstler über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren mehr als 150 Varianten großer, schwarzer Formen auf hellen Hintergrund malte. Geboren am 24. Januar 1915 in der Kleinstadt Aberdeen im nordwestlichen Bundesstaat Washington, zog Motherwell nach New York, um an der Columbia Universität beim Kunsthistoriker Meyer Shapiro zu studieren. Shapiro ermutigte Motherwell, sich der Malerei zu widmen und nicht einer akademischen Karriere. Während der frühen 1940er Jahre kam Motherwell mit zahlreichen Mitgliedern der für ihren gestischen Malstil bekannten New York School in Kontakt, darunter Jackson Pollock und Willem de Kooning.

 

Zusammen mit Mark Rothko, Barnett Newman und William Baziotes gründete er 1948 die Subjects of the Artists School, um die Bekanntheit der abstrakten Kunst zu erhöhen. Motherwell lehrte zudem mehrere Jahre am berühmten Black Mountain College. Zu seinen Schülern gehörten 1951 Robert Rauschenberg und Cy Twombly. Privat war er außerdem mit der Malerin Helen Frankenthaler verheiratet. Motherwell starb am 16. Juli 1991 im Alter von 76 Jahren in der Kleinstadt Provincetown auf der Halbinsel Cape Cod im Bundesstaat Massachusetts.

 

Seine Werke sind heute im New Yorker Museum of Modern Art MoMa, dem Guggenheim Museum (ebenfalls in New York), Metropolitan Museum of Art (USA), der Londoner Tate Gallery, sowie im Städel Museum Frankfurt Main, und vielen weiteren öffentlichen Sammlungen und Institutionen vertreten.

 

Robert Motherwell, Drawing # 11, 1959, monogrammiert, auf der Rückseite betitelt und mit INV. #: D59–528 bezeichnet,
Tusche und gewässerte Tusche auf Papier, 53,5 x 71 cm, gerahmt

 

Die vorliegende Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Zeichnungen

Robert Motherwells aufgenommen.

 

Das Werk wurde bereits unter anderem in folgenden Institutionen ausgestellt (Auswahl):

 

Sidney Janis Gallery, New York, Robert Motherwell, 9. März - 4. April 1959 Robert Motherwell: Works on
Paper (aus dem Museum of Modern Art, New York);

White Memorial Museum, San Antonio, Texas, 13. Februar - 6. März 1966;

Baltimore Museum of Art, 13. September - 16. Oktober 1966;

San Francisco Museum of Art, 20. Februar - 18. März 1967;

Marisa Del Re Gallery, New York, 8. Februar bis 4. März 1989, Ausst.-Kat.

 

 

Preis auf Anfrage